Home

Vibrationsexposition am Arbeitsplatz

Stapler Vibrationsmessung

In der Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung sind Grenzwerte für die arbeitstäglich zulässige Vibrationsexposition definiert. Arbeitgeber sind verpflichtet, die Vibrationsexposition ihrer Beschäftigten zu beurteilen. Dies kann auf Basis von Herstellerangaben erfolgen oder – wenn diese nicht vorliegen oder für den konkreten Fall nicht anwendbar sind – auf Basis von Messungen.

Ein Arbeitsplatz mit zeitweise hoher Vibrationsexposition
ist der Sitz des Gabelstaplers

Staplersitz mit Sensor

Mit einem Sitzkissenaufnehmer messen wir nach ISO 8041 die auf der Sitzfläche des Beschäftigten wirksame Vibrationsexposition und bewerten die Ergebnisse nach der Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung, wenn der Schutz der menschlichen Gesundheit bewertet werden soll, bzw. nach der VDI 2057-Reihe, wenn die Bewertung anhand von Anhaltswerten für bestimmte berufliche Tätigkeiten erfolgen soll.

Sitzkissenaufnehmer zur Messung der Vibrationsexposition
mit Logging-Funktion

Vibrationsexposition stehende Einwirkung

Die Messungen erfolgen für definierte Arbeitsabläufe oder auch über einen ganzen Arbeitstag. Ereignisse mit hohen Spitzenwerten können nachträglich detailliert analysiert werden.

Auch über die Füße können Schwingungen in den menschlichen Körper eingeleitet werden. Wir messen normenkonform nach DIN EN 14253 die über die Standfläche einwirkende Vibrationsexposition und bewerten nach Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung bzw. nach VDI 2057-3.

Messung der Ganzkörpervibration bei
Einwirkung im Stehen

Hier können Sie unsere IBS-Nachrichten mit einem Kurzbeitrag zu den Technischen Regeln zur Lärm –und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung herunterladen (PDF-Datei).

Unseren Infoflyer zum Thema Vibrationsexposition am Arbeitsplatz können Sie hier als PDF-Datei herunterladen.

Hinweis: Für die Aktualität der angegebenen Normen und Richtlinien wird keine Gewähr übernommen!

zum Seitenanfang!